Eidgenössisches Turnfest Biel

Impressionen zum genialen Turnfest in Biel vom 22.- 34-Juli.

Die Damen/Aktivriege war vom 21.- 23- Juni am eidgenössischen Turnfest in Biel. Zum Glück mussten wir nicht den heftigen Sturm vom Donnerstagabend miterleben. Drei von uns waren an diesem Tag bereits in Biel als Kampfrichter tätig. Zum Glück haben sie den Sturm mit einem grossen Schrecken und nur kleinen Blessuren überstanden.

Am Freitagmorgen versammelten wir uns beim Bahnhof in Schwarzenbach für die Fahrt nach Biel. Alle waren gespannt, denn für die meisten war es das erste ETF. Auf der Zugfahrt ging es schon munter zu und her. Es wurde gewitzt und vor allem gelacht. Es war schon im Zug zu spüren, dass sich ein geniales Turnfest anbahnt. Kaum in Biel angekommen wurde es hektisch. Der Zug kam mit Verspätung an und wir hatten einen sehr engen Zeitplan. Zum Glück war Miriam gut vorbereitet und führte uns sicher und schnell zu den Disziplinen.

Als erstes stand der Fachtest an. Alle gaben das Beste. Beim Rugby gab es 8.12 Punkte und beim Goba 8.38. Mittlerweilen unsere Lieblingsdisziplin ist das Beachball. Dort erreichten wir die sehr gute Punktzahl vom 9.67.

Da nach der Pendelstafette gleich die Barrenvorführung eingeplant war und die Distanz der beiden Wettkampfplätze weit, aber die Zeit kurz war, mussten die Geräteturner mit dem neuen Gerätedress rennen. Die Pendelstafette war noch nie unsere Stärke. Wir erreichten lediglich 7.54 Punkte.

Die Gerätenummer wurde am ETF zum 2. Mal aufgeführt, zum ersten Mal mit dem neuen Dress. Mit der Punktzahl 8.15 waren die meisten zufrieden, da es eine riesige Steigerung zum Auftritt am Tannzapfencup war. Die neuen Dresse sehen an unseren Turnern wirklich sehr gut aus.

Nach diesen Auftritten war der sportliche Teil abgeschlossen und es folgte der festliche Teil. Bei diesem wussten wir, dass wir stark sind. Bevor es in den Festzelten los ging wurde das traumhafte Wetter genossen. Einige taten das im See, die andern bei einem feinen Raclette und die anderen am Bierstand. Von Melanie und Rebi wurde ein neues Kommunikationsmittel eingeführt. Über weite Distanzen wurde per Hühnergegackere kommuniziert, was von einigen anderen Vereinen übernommen wurde.

Zum Abendessen trafen sich wieder alle. Danach ging es auf dem riesigen Festgelände weiter. Es war ein gigantisches Fest! Die Stimmung war ausgelassen und friedlich. Am nächsten Morgen merkte man, dass einige etwas zu tief in die Pfandbecher geschaut hatte. Aber der Caipirinha schmeckte auch lecker, obwohl Tobi diese der Reihe nach ausschüttete (allerding nicht absichtlich).

Alessia, Eveline, Miriam, Cornelia, Flo und Rebi durften als Ehrendamen mit der kantonalen Delegation am Festumzug mitlaufen. Einige von uns, vor allem die älteren waren froh, dass sie am Rand stehen durften und nicht mitlaufen mussten. Der letzte Abend hatte seine Spuren hinterlassen. Nach dem Umzug wurde wieder das schöne Wetter genossen, bis zum Abendessen. Vorher musste dieses aber noch besorgt werden, was Rebi und Melanie gerne erledigten. Im Migros waren sie zu den Lieblingskunden geworden. Jedes Mal wenn sie dort ankamen stieg ein kleines Fest! Für das Abendessen organisierten sie Fondue. Allerdings das falsche. Es war kein Fertigfondue dafür 25% reduziert. Als bemerkt wurde, dass dazu Maizena und Wein benötigt wird gingen Debora, Melanie und Donk auf Betteltour von Haus zu Haus. Es war eine kurze Angelegenheit. Beim ersten mal fragen haben wir von den netten Bielern eine Packung Maizena und einen Liter Wein erhalten. Geld wollten sie keines haben. Wirklich sehr nett.

Mit Gaskochern wurde das Fondue zubereitet. Den Umständen entsprechend war es sensationell gut!

Danach wurden unsere 2 Turnfestneulinge Mätti und Schnäbi getauft. Danach konnte man sie nicht mehr verlieren! Sie stanken extrem nach Knoblauch. Warum auch immer ;-). Die beiden haben die Taufe mit Bravour bestanden. Dieses Jahr war es eine der heftigeren Taufen, wenn nicht die heftigste!

Zum Fest am Abend muss nicht viel gesagt werden. Es war wieder grandios. Auf den Festbänken und Tischen war der Bär los. Alle waren durchnässt vom Schweiss. Es war eine friedliche und vorallem ausgelassene Stimmung, wie es sich für ein Turnfest gehört. Um 5:00 Uhr begann es kurz zu regen und einige Baren wurden geschlossen. Die letzten drei, Debora, Cornelia und Donk begaben sich dann auf den langen Rückweg zu den Schlafzelten. Nach einer kurzen Nacht hat Miriam den Z'morgen bereitgestellt. Nicht alle hatten gleich viel Appetit. Als dann unsere Zelte abgebrochen waren liefen wir in Richtung Bahnhof. Zum Glück haben Melanie und Debora zwei Mirgos Einkaufswagen bekommen, in denen wir einen Teil von unserem Gepäck transportierten.

Die Heimreise war dann vom ETF OK perfekt organisiert. Wir wurden zu unserem Zug gebracht und es ging ziemlich direkt nach Wil. Die einen waren auf der Zugfahrt sehr müde und die anderen immer noch in Festlaune. Während der Fahrt hat Eveline erfahren, dass sie bei der Begrüssung in Schwarzenbach den Fahnengruss machen muss. Diesen musste sie auf dem Bahnhof Wil mit Donk noch üben. Die Passanten schauten etwas komisch. Aber Eveline hat bewiesen, dass sie sehr lernfähig ist!

In Schwarzenbach wurden wir dann von einer riesigen Anzahl Leuten empfangen. Das Restaurant Hirschen hat noch Freibier ausgeschenkt. Vielen Dank! Die Bürgermusik Jonschwil empfing uns mit einem Ständchen. Danach liefen wir zur Raiffeisen Bank wo uns nochmals ein Grüppchen Leute empfingen. Bei der Endstation beim Rössli warteten noch mehr Leute auf unsere Ankunft. Fast jeder Verein war vertreten mit vielen Mitgliedern. Die Bürgermusik sorgte für ein geselliges Beisammensein. Nach der Ansprache von Köbi Zimmermann (Schulratspräsident) und Donk wurde der Apéro, gesponsert von der Gemeinde Jonschwil eröffnet. Vielen Dank für diese tolle Geste.

Es wurde noch ein gemütlicher Abend, der die Vereine der Gemeinde wieder etwas näher zusammen brachte! Wir hoffe, dass diese Tradition noch lange erhalten bleibt!

 

Vielen Dank allen Beteiligten, die beim Empfang dabei waren und uns diese riesige Freude bescherten.

 

Somit gehört das ETF 2013 auch schon wieder der Geschichte an und wir freuen uns schon auf das ETF 2019 in Aarau! Aber zuerst kommen ja noch andere Turnfester die auch nicht zu unterschätzen sind!

Turnpost SGTV

Turnpost SGTV Juli
Unsere Ehrendamen vom STV Schwarzenbach (Alessia, Eveline, Miriam, Cornelia, Flo und Rebi sind auf der Titelseite der Turnerpost vom SGTV.
Turnerpost Juli 13.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.4 MB

Fotos

Film